• Lebensstil
    1

    Sei aktiv!

    Mindestens 30 Minuten leichte Bewegung pro Tag, fünf Mal pro Woche (z. B. Yoga, Radfahren oder Tanzen), trägt entscheidend zu einem gesunden Immunsystem bei. Schuppenflechte eine Autoimmunerkrankung ist – ein starkes Immunsystem kann daher dazu beitragen, die Symptome zu lindern.

  • Es ist allseits bekannt, dass gesunde Ernährung die allgemeine Gesundheit verbessert, was teilweise mit ihrem positiven Effekt auf das Immunsystem zusammenhängt. Sie kann aber auch dabei helfen, einige deiner Psoriasis-Symptome in Schach zu halten.

  • Ein ausgewogenes Gewicht ist sehr wichtig, da ein hoher Body-Mass-Index mit einem erhöhten Psoriasis-Risiko und einer Verschlimmerung der Krankheit in Verbindung gebracht wird. 

  • Selbstsorge
    5

    Sei wachsam

    Häufig treten bei Menschen mit Schuppenflechte Komorbiditäten wie Arthritis, Bluthochdruck, Diabetes etc. auf, die behandelt oder – im Idealfall – verhindert werden sollten.

  • Deine persönlichen Auslöser für Schuppenflechte zu kennen, ist eine der besten Methoden, um einen Schub oder eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Neben Infektionen und Medikamenten können auch emotionaler Stress oder deine Lebensumstände Schuppenflechte begünstigen.

  • Positiv denken
    9

    Verzichte auf Stress

    Dazu kommt, dass du künftige Psoriasis-Schübe besser vermeiden beziehungsweise besser damit umgehen kannst, wenn du weißt, welche Stressfaktoren in der Vergangenheit der Auslöser waren.

  • Rauchen kann sowohl das Risiko an Psoriasis zu erkranken als auch ihre Symptome deutlich erhöhen – daher  kann es sich positiv auf deine Krankheit auswirken, wenn du mit dem Rauchen aufhörst.

  • Ernähre dich gesund! Iss weniger oder gar kein Junkfood, denn es ist ein echter Dickmacher, und eine schnelle Gewichtszunahme ist einer der häufigsten Auslöser für Psoriasis-Schübe.